"Meister des Wortes"  2018 / 2019
Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße, jeweils 20 Uhr

Die fünfteilige Reihe ist als Abonnement erhältlich.

Preise: 100,- € / 94,- € / 81,- €

Verkauf der Abonnements:
WN-Ticket-Shop, (WN-Geschäftsstelle), Prinzipalmarkt Münster (keine telefonische Auskunft und Beratung) oder telefonisch über das Weverinck-Management, Tel 0251-274213 (Information, Beratung und Verkauf)


Verkauf Einzelkarten:
online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop) oder an der Theaterkasse des Theaters Münster, Neubrückenstraße 63, 48143 Münster, Tel. 0251-5909100 (Öffnungszeiten: Mo - Fr von 10-18 Uhr, Sa von 10 - 14 Uhr)

 

Burkhart KlaussnerFoto: Max Parovsky


Samstag, 22.09.2018 – 20 Uhr

Theater Münster, Kleines Haus, Neubrückenstraße

Burkhart Klaußner
liest aus seinem Roman "Vor dem Anfang"

In seinem ersten Roman, der im April 1945 in Berlin spielt, ist Burkhart Klaußner ein kraftvolles Werk gelungen über das Ende einer Welt und die Hoffnung auf einen neuen Anfang. Voller Düsterkeit, aber auch Wärme und feinem Humor.

Burkhart Klaußner spielte an allen bedeutenden deutschsprachigen Bühnen. Für seine Darstellung des Pfarrers in Hanekes Das weiße Band und eines entführten Managers in Weingartners Die fetten Jahre sind vorbei wurde er jeweils mit dem Deutschen Filmpreis und dem Preis der deutschen Filmkritik ausgezeichnet.

 

Natalia Woerner
Foto: Mathias Bothor

Samstag, 17.11.2018 – 20 Uhr

Natalia Wörner
liest aus Elena Ferrantes Roman "Meine geniale Freundin"

Elena Ferrante ist die große Unbekannte der Gegenwartsliteratur. In Neapel geboren, hat sie sich mit dem Erscheinen ihres Debütromans im Jahr 1992 für die Anonymität entschieden. Ihre vierbändige Neapolitanische Saga gilt als modernes Meisterwerk und wurde ein weltweiter Bestseller. Natalia Wörner, die mit der ARD-Reihe Die Diplomatin und dem Fernsehfilm Mata Hari ein Millionenpublikum erreichte, wurde mit vielen Preisen ausgezeichnet und leiht Elena Ferrante ihre Stimme. 

 

Rudolf Kowalski
Foto: Danny Nussbaumer

Samstag, 08.12.2018 – 20 Uhr

Rudolf Kowalski & Eva Scheurer
ALLE JAHRE schon WIEDER - Weihnachtliche Katastrophen mit Musik und Gesang

Eine Lesung in der Adventszeit - leise, besinnlich und friedlich. Oder doch nicht? Eva Scheurer und Rudolf Kowalski bieten ihren Zuhörern eine etwas andere Lesung zum Advent. Satirisch, komisch, frech, mit nicht ganz so heiligen Geschichten, dafür aber umso unterhaltsamer. Die Texte von Hanns Dieter Hüsch, Ulla Hahn, Robert Gernhardt, Jan Weiler und anderen werden mit swingenden Weihnachtssongs unterlegt. Ein amüsanter, kurzweiliger Abend mit dem gut aufgelegten Schauspielerehepaar und dem bekannten münsterischen Jazz-Pianisten Jürgen Bleibel. 

 

Bibiana Beglau
Foto: Joachim Baldauf

Freitag, 08.03.2019 – 20 Uhr

Anstelle der verhinderten Birgit Minichmayr liest
Bibiana Beglau aus Zelda Fitzgerald "Himbeeren mit Sahne im Ritz"

Kaum jemand verkörpert den Zeitgeist der Roaring Twenties so wie Zelda Fitzgerald. Sie war der Prototyp des »Flappers«: frech, abenteuerlustig, extravagant. Ihre Erzählungen entführen uns in das glamouröse, schillernde Bühnenuniversum der Tänzerinnen, Schauspielerinnen und Sängerinnen und erwecken das Gefühl dieser Ära zum Leben. Die Lichter des Broadway, Schrankkoffer voll Tüllkleider, Orchideen in onduliertem Haar: Diese hinreißend sinnlichen Erzählungen, die nun erstmals auf Deutsch zu entdecken sind, handeln von der hohen Kunst, sich selbst zu inszenieren – und von dem Preis, den man dafür zahlt.                                                              
„Ein literarisches Vergnügen – unkonventionell, klug, witzig und sinnlich“ (The New York Times).

Bibiana Beglau arbeitet seit dem Beginn ihrer Karriere mit Regisseuren, die das Theater und den Film der Gegenwart prägen. Sie erlangte nationale Berühmtheit und internationale Anerkennung mit ihrer Hauptrolle in Volker Schlöndorffs Spielfilm Die Stille nach dem Schuss. Bibiana Beglau wurde mehrfach ausgezeichnet und als Schauspielerin für ihre herausragenden Leistungen gewürdigt darunter mit dem Silbernen Bären der Berlinale als beste Darstellerin. Ihre Intensität beim Spielen sowie ihre souveräne Darstellung widersprüchlichster Gefühle werden vielfach anerkannt. Ihr Spiel zeugt im hohen Maß von schauspielerischer Intelligenz sowie einer eigenartigen und herausragenden Körperlichkeit mit der sie die Rollen zum Leben erweckt. Besondere Aufmerksamkeit erhielt sie als Mephisto in Goethes Faust und als Phädra, beides am Residenztheater München.

Restkarten gibt es an der Theaterkasse (Tel. 0251-5909100) oder online unter www.theater-muenster.com (Ticket-Shop)

 Eintrittspreis: 26 Euro/ 23 Euro

 

Matthias Habich
Foto: privat

Samstag, 27.04.2019 – 20 Uhr

Matthias Habich
liest aus "Michael Kohlhaas" von Heinrich von Kleist

Der große, über Deutschlands Grenzen hinaus bekannte Charakterdarsteller Matthias Habich spielte am Schauspielhaus Zürich, Burgtheater Wien, Münchner Kammerspiele u.a. Für seine stete Präsenz in Film und Fernsehen wurde er als bester Schauspieler zweimal mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Außerdem erhielt er u.a. den Deutschen Film- und Fernsehpreis und den Goldenen Löwen. In der Reihe „Meister des Wortes“ liest Matthias Habich aus Michael Kohlhaas von Heinrich von Kleist aus dem Jahr 1810. In dieser Novelle wird der Pferdehändler Michael Kohlhaas Opfer eines Betrugs und bricht zu einem grausamen Rachefeldzug auf, nachdem ihm der Rechtsweg verweigert wurde.

Ausverkauft!

 


 


© 2018 Weverinck-Management Münster